Ostersonntag: Auferstehung – Leben – Freude

Ostern ist das Fest der Auferstehung Jesu von den Toten. Bereits die ersten Christen müssen eine Jahresfeier des Todes und der Auferstehung Jesu Christi gekannt haben.

Die Auferstehung Jesu wird als Sieg über den Tod gefeiert und ist das Fundament des christlichen Glaubens. Mit dem Auferstehungsglauben verbindet sich für Christen die Hoffnung, dass nicht der Tod das letzte Wort über das Leben des Menschen hat.

Eines der sichtbarsten und bekanntesten liturgischen Ostersymbole ist die Osterkerze. Sie symbolisiert Jesus Christus, der das Licht in die Dunkelheit dieser Welt bringt. Das gilt auch für seine Botschaft der Gottes- und Nächstenliebe. Sie wird von den Aposteln in die ganze Welt getragen und bewegt bis heute die Menschen.

Foto: Rüdiger Horne

Das Fest des Lebens

Erwacht
zu neuem Leben.

Unsere Freude löse Erstarrtes.
Unsere Liebe schaffe Geborgenheit.

Unsere Güte heile Verbitterungen.
Unsere Sanftmut versöhne Streitende.

Unsere Kraft überwinde Mutlosigkeit.
Feiert das Fest des Lebens!

Christus ist erstanden.
Wir mit ihm.

© Gisela Baltes (www.impulstexte.de)

 

Heute

„Das Gestern ist nur ein Traum,
das Morgen nur eine Vision.
Das Heute aber, gut gelebt,
verwandelt jedes Gestern in einen glücklichen
Traum und jedes Morgen in eine Vision voll Hoffnung.
Achte deshalb gut auf den heutigen Tag,
denn er ist das Leben,
das eigentliche Leben des Lebens.”

Indische Weisheit

Jesus lebt!

Kommt, lasst uns
dem Auferstandenen
entgegengehen und
begegnen!

Kommt, lasst uns
die Osterfreude
empfangen,
verkosten
und teilen!

Kommt, lasst uns
feiern das Fest
des Lebens, das
der Auferstandene
uns bereitet!

Kommt, lasst uns
einstimmen in das
österliche Halleluja,
das den Erdkreis
heute erfüllt!

Kommt, lasst uns
mitten im Leben
seine Spuren und
Zeichen erkennen!

Jesus lebt!

© Paul Weismantel

Foto: Rüdiger Horne