Das erste Frankfurter Evangelienspiel

vom 13. – 20.08.2000

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Frankfurter,

der Beginn des 3. Jahrtausends wurde mit viel Spektakel begonnen. Die Spektakel sind vorbei und die Alltagsgeschäfte

haben uns wieder im Griff. Unsere Zeitrechnung 2000 sollte jedoch nicht mit einigen Feiern abgetan werden.

 

Die 2000 Jahre beschreiben eine christliche Zeit. Vor 2000 Jahren kam Jesus von Nazareth auf die Welt.

Er wandelt seitdem unsere Erde. Viele Adendländler zweifeln an dieser Wandlung oder sie geht ihnen zu

langsam vor sich, ja sie behaupten, das Christentum habe weithin versagt. Aber allein schon diese Kritik

verrät, dass das nicht stimmt. Denn ohne das Menschenbild, das uns Jesus gegeben hat und er

verwirklicht haben will, gäbe es diese Kritik nicht.

 

Jesus steht für eine sanfte, trotzdem beharrliche Revolution. Sie lässt Katastrophen, Versagen,

Irrwege zu. Die Geschichte, gerade der letzten 100 Jahre aber zeigt, wie in den Weltkatastrophen

der Anspruch auf ein christliches Menschenbild sich immer wieder neu formuliert, sich

einfordert und sich ein Stück für Stück verwirklicht.

 

Das Theaterensemble PAX und seine Freunde zeigen in einer Bilderinszenierung, wie Jesus in

seiner Zeit, aber auch heute den Menschen begegnet:

den Fremden, den ausgestoßenen, den Verachteten, den Kranken, den Schuldiggewordenen.

 

Wir haben das Stück für Frankfurt geschrieben und hoffen, dass es zu Frankfurt und in unsere Zeit passt.

P. Amandus Hasselbach

 

Hier die 10 Bilder dazu…..

Zehn Bilder aus dem Leben Jesu

 

Erstes Bild: Johannes der Täufer tritt auf, Herodes feiert sein Geburtstagsfest. Tanz der Salome, Enthauptung des Täufers

Erstes Bild: Johannes der Täufer tritt auf, Herodes feiert sein Geburtstagsfest. Tanz der Salome, Enthauptung des Täufers

 

Zweites Bild: Jesus kommt in die Synagoge von Nazareth. Durch sein Reden und sein Auftreten provoziert er die Gläubigen. Er wird bedroht, aber einige folgen ihm

Zweites Bild: Zweites Bild: Jesus kommt in die Synagoge von Nazareth. Durch sein Reden und sein Auftreten provoziert der die Gläubigen. Er wird bedroht, aber einige folgen ihm

 

Drittes Bild: Jesus erzählt das Gleichnis vom barmherzigen Samariter (modern), Jesus und die Kinder

Drittes Bild: Jesus erzählt das Gleichnis vom barmherzigen Smariter (modern), Jesus und die Kinder

 

Viertes Bild: Die Heilung der blutflüssigen Frau und die Auferweckung der Tochter des Jairus, anschließend großer Rundtanz

Viertes Bild: Die Heilung der blutflüssigen Frau und die Auferweckung der Tochter des Jairus anschl. großer Rundtanz

 

Fünftes Bild: Jesus erzählt das Gleichnis vom klugen Verwalter (modern)

Fünftes Bild: Jesus erzählt das Gleichnis vom klugen Verwalter (modern)

 

Sechstes Bild: Marktszene – Jesus, die Pharisäer und die Ehebrecherin

Sechstes Bild: Marktszene - Jesus, die Pharisäer und die Ehebrecherin

 

Siebtes Bild: Die Speisung der Fünftausend (alle Spieler)

Siebtes Bild: Die Speisung der der Fünftausend (alle Spieler)

 

Achtes Bild: Jesus erzählt das Gleichnis vom barmherzigen Vater (modern), Discotanz

Achtes Bild: Jesus erzählt das Gleichnis vom barmherzigen Vater (modern) Disco Tanz

 

Neuntes Bild: Der dankbare Samariter (Die Heilung der 10 Aussätzigen)

 

Zehntes Bild: Jesus zieht nach Jerusalem (Gasse mit Palmzweigen), Fußwaschung/Abendmahl/Einladung aller Menschen

FNP 18.08.2000

FNP 18.08.2000

FAZ 21.08.2000

FAZ 21.08.2000

DER SONNTAG Nr. 32/2000

DER SONNTAG Nr. 32/2000

EVS_2009_VHS

EVS_2009_VHS

    lukas14.de Webutation