LUKAS 14
Integration und Kultur
für Menschen
mit Behinderungen e.V.
In Zusammenarbeit mit der
Stadt Frankfurt am Main
Vilbeler Str. 36
60313 Frankfurt a. M.
Tel.: 069/ 92 18 901
Fax: 069/ 92 18 902
E-MAIL
.
Mit Freistellungsbescheid vom 16.06.2016 unter der Steuernummer
45 250 82536 vom Finanzamt Frankfurt am Main als gemeinnützig anerkannt.
 
Spendenkonto:
Frankfurter Volksbank e.G.
IBAN: DE33501900006100927347
BIC: FFVBDEFFXXX
..
Werden Sie Mitglied von LUKAS 14
und fördern Sie unsere Aktivitäten!
Beitrittserklärung
 

INKLUSIONS-Song
InklusongIn Zusammenarbeit mit dem Integrativen Gebärdenchor haben das Netzwerk Inklusion Frankfurt und die Blind Foundation ihren Inklusions-Song verfilmt. Schauen Sie mal herein!

 
 
Vorstand:
1. Vorsitzender – Dr. Lutz Riehl
2. Vorsitzende – Patricia Ehl
Kassierer – Dr. Gunter Büchel
Schriftführerin – Jahnu Ragunathan
erweiterter Vorstand:
Sr. Bernharde Finken (Beirat)
Thomas Walz (Beirat)
Ehrenmitglieder:
Dr. h.c. Ernst Gerhardt
– Stadt Frankfurt a.M.
Frank Lehmann – Journalist
Br. Markus Heinze – Franziskaner
Armen-Schwestern vom Hl. Franziskus (Aachener Franziskanerinnen)
Geschäftsführung:
Stefan Richter
Assistenz der Geschäftsführung:
Grace Görlach und Cornelia Horne
 —
 NIF

Sende uns Engel

Ein Liederbuch mit Einführung in die Gebärdensprache.

Sende uns Engel

Sende uns Engel

LUKAS 14 e.V. ist ein unabhängiger Verein für Menschen mit und ohne Behinderungen,
für Menschen mit und ohne religiösen Überzeugungen, für Menschen des guten Willens.
Wir sind mehrheitlich Christen und leben die Theologie der „Offenen Tischgemeinschaft“ nach Lukas 14,15.
Wir finanzieren uns aus Privatspenden und einem jährlichen Zuschuss der Stadt Frankfurt a.M.

Die Idee hinter dem Verein LUKAS 14: -> HIER <-

AKTUELLES

Kulturtipp Dezember 2016

Am 17. Dezember findet die Uraufführung des Oratoriums „Sternstunde“ in der Liebfrauenkirche statt. Der Text stammt von Lutz Riehl, die Musik hat Peter Reulein geschrieben. Im Kulturtipp für Dezember finden Sie eine Einführung in das Werk: -> HIER <-

sternstunde          sternstunde_flyer


Backen mit Jahnu

Als Jugendliche hat Jahnu Ragunathan bei und mit P. Amandus Plätzchen gebacken. Nun hat sie diese alte Tradition wieder aufleben lassen und am Samstag, 03.12.2016 mit einer Gruppe Jugendlicher Plätzchen für den LUKAS-Adventsnachmittag gebacken.

backen-mit-jahnu-2016-kopie


Adventsliedersingen und -gebärden

Am 1. Advent fand das traditionelle Adventsliedersingen und -gebärden mit dem Gebärdenchor und den Cappuccinis (Leitung: Peter Reulein) statt. Klassische udn moderne Lieder für den Advent wurden so dargestellt, dass es für Augen und Ohren ein Genuss war. Mittlerweile arbeitet der Gebärdenchor mit Elementen wie Lichter-Choreographie und szenischer Untermalung. Nähere Informationen zum Gebärdenchor -> H I E R <-


November-Treff im LUKAS

Am 24.11.2016 fanden sich Evangelienspieler und ihre Freunde im LUKAS14 ein. Für das leibliche Wohl sorgte eine herbstliche Linsensuppe von Maša Crnčević. In einem Impuls-Interview berichtete Lutz Riehl von seinem Leben mit dem Glaukom.


Adventsliedersingen und -gebärden

als-2016-kopie

 

Kulturtipp November 2016

Im Kulturtipp für November wird es musikalisch mit den weltberühmten Beatles: -> HIER <-

 



heimsuchung_lukas
Anlässlich des Festes Allerheiligen und der gegenwärtigen gesellschaftspolitischen Lage veröffentlichen wir:

heimsuchung_titel

Ein deutsches Märchen von Christina Kupczak

Magdeburg im Herbst 2016: Im Dom verschwinden über Nacht die berühmten Figuren der Patrone Mauritius und Katharina. Ein Diebstahl? Auf dem Marktplatz erscheinen zwei merkwürdige Personen, die behaupten, der schwarze Reichsheilige Mauritius und die Patronin der Universitäten, Katharina, zu sein. In einem weißen mittelalterlichen Zelt führen sie eine Testreihe durch:

„Wer ist Abendländer im 21. Jahrhundert?“


Für Magdeburg beginnt eine turbulente Zeit…

Wer wissen will, wie die Geschichte weitergeht, klicke auf „Bücher-Ecke“


 

Gebärdenchor zum Konzert in Dreieich

Am 12.11.2016 war der Gebärdenchor zu Gast in Dreieich und hat eine Auswahl von Liedern mit dem Chor tonART gemeinsam aufgeführt.

img-20161112-wa0006


Bastelseminar mit Bettina und Kathy

basteln-2016-11-05_


Treffen der Evangelienspieler im Oktober

Am 27.10.2016 fand das monatliche Treffen der Evangelienspieler und ihrer Freunde statt. Andreas Horne und Rahwa Ogbawelde verköstigten die Anwesenden mit einem Zwiebelkuchen. Günter Päckert spendete den passenden Federweißer. Ein Interview mit Manfred Haak über sein Leben im Rollstuhl rundete den Abend mit einem nachdenklichen aber auch heiteren Aspekt ab.

Würde ich nicht im Rollstuhl sitzen, hätte ich nie angefangen zu tanzen!
(Manfred Haak war mit seiner Partnerin unter anderem bereits Deutscher Meister im Rollstuhltanz)

Fotos: Stjepan Richter


Tauffeier im LUKAS

Am 16.10.2016 wurde Marly-Ann, die Enkelin von Grace Görlach, getauft. Die bunte Feier fand im LUKAS statt. Herzliche Glückwünsche den Eltern und der gesamten Familie!

taufe-marly-ann


Neuer Co-Moderator im Kultursalon

Seit September hat unser Kultursalon neben Lutz Riehl einen neuen Co-Moderator. Carl Heinz Hauck, vielen bereits aus dem Evangelienspiel und dem Integrativen Theater bekannt, gestaltet mit viel Witz und Engagement die Gesprächsrunden mit. Nach der Betrachtung von Leben und Werk Bertolt Brechts ging es im KuSa Oktober um die „Beatles“.

sm_img_3308


Integrativer Gottesdienst in Friedrichsdorf

Wie seit einigen Jahren schon, gestalteten auch am 09.10.2016 der Chor „Von allen Seiten“ und der Gebärdenchor LUKAS14 mit Pfarrer Klepper einen integrativen Gottesdienst in St. Bonifatius, Friedrichsdorf.

Fotos: Gisela Paluch

gebaerdenchor-in-f-dorf-9-10-2016


Seminar zu Umgangsformen

Am 08.10.2016 fand sich eine Gruppe Jugendlicher im LUKAS zusammen, um in szenischem Spiel den Umgang mit Senioren und Menschen mit Behinderungen zu lernen. Ein festliches 4-Gänge-Menü, mit Einweisung in unterschiedlichstes Geschirr, Besteck und Gläser, hat das Seminar abgerundet.

lukas_benimm-seminar


Kulturtipp Oktober 2016

Im Kulturtipp für Oktober entführt uns Christina Kupczak in die schöne Wetterau: -> HIER <-


Treffen der Evangelienspieler im September

Am 29.09. fand das erste Treffen der Evangelienspieler nach den Sommerferien statt. Passend zur herbstlichen Dekoration sorgte eine Kürbissuppe für das leibliche Wohl – hergestellt aus einer Kürbisspende von Jurij und Helena Maschanow. Johannes Gröninger und Steffi Wetter berichteten von ihrem Leben mit dem Cochlear Implantat (nähere Infos). Abgerundet wurde der Abend durch einen Sketch mit Johannes Gröninger und Benedikt Richter. Wir danken allen Beteiligten für den gelungenen Abend!


Integrativer Evangelienspieler-Gottesdienst

Am 18. September fand ein Integrativer Gottesdienst, gestaltet von Evangelienspielern in historischen Gewändern, in der Liebfrauenkirche statt. Br. Christophorus – ebenfalls seit vielen Jahren Evangelienspieler – zelebrierte den Gottesdienst, der durch Gesang, Gebärde, indischen Tanz und szenisches Spiel Liebfrauen noch bunter machte. Im LUKAS eröffnete die Geschäftsführung das Beisammensein mit einem Tanz. Die philippinische Gruppe der Evangelienspieler sorgte für das kulinarische Wohl.

20160918_104258 20160918_101723 20160918_101023 20160918_103048 20160918_103123 20160918_111010 20160918_110805 20160918_091310 20160917_150646 20160917_150545 img_3166 img_3146 20160918_1218180 20160918_115950 20160918_115946 20160918_115512


Tagesausflug nach Kronberg

Am Freitag, den 9. September, haben wir mit einer kleinen, aber feinen Gruppe die Stadt Kronberg besucht. Unter der sachkundigen und humorvollen Führung von Erwin Stämmler gab es eine Streifzug durch die Kronberger Altstadt, bei dem auch die beiden Kirchen St. Peter und Paul sowie die Johanneskirche besichtigt wurden.

sm_img_3237sm_img_3256sm_img_3257sm_img_3241
sm_img_3267sm_img_3271sm_img_3276sm_img_3289


Lesung aus WILGEFORTIS

Am 06.09.2016 las Christina Kupczak im Haus am Dom aus ihrem neuesten Werk: WILGEFORTIS.
Details zum Buch -> H I E R <-

20160906_195041 - Kopie


Das Programm geht im September weiter

Die Sommerpause neigt sich dem Ende zu und LUKAS14 startet mit einem Geschäftsführungs-Trio in den Alltag.

Bewährtes wird bleiben, Neues wird hinzukommen. Wir werden weiter der Gründungsidee von P. Amandus und Christina Kupczak treu bleiben und das GROSSE GASTMAHL fortführen.

Bernharde

Sr. Bernharde Finken

Neben den laufenden Veranstaltungen haben wir feste Geschäftszeiten:
Montags und mittwochs von 16 – 19 Uhr

Darüber hinaus laden wir immer mittwochs von 14 – 16 Uhr zum Austausch und Gespräch bei „Bernhardes offenem Ohr“ ein. Schauen Sie doch einmal herein!

Der September startet wie gewohnt mit einem Kultursalon, bietet aber auch einen Tagesausflug nach Kronberg und das monatliche Evangelienspieler-Treffen. Besonders möchten wir auf den Integrativen EVANGELIENSPIELER-Gottesdienst am 18.09. hinweisen.
Sr. Bernharde schrieb dazu: „Ein wenig Hauch von der Evangelienspiel-Atmosphäre wird zu spüren sein, denn wir, die Evangelienspieler_innen, gestalten diesen Gottesdienst mit. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns beten, singen und gebärden.
Für Details und weitere Programmpunkte schauen Sie bitte hier: PROGRAMM  2016

herzlich
das Geschäftsführungs-Trio

Grace Görlach, Stefan Richter, Cornelia Horne

Die neue LUKAS 14 Geschäftsführung ab 01.08.2016: Stefan Richter mit den beiden Assistentinnen Dr. Cornelia Horne (rechts) und Grace Görlach (links)

 
Kulturtipp September 2016

Goethes „Die Leiden des jungen Werther“ sind das Thema des Kulturtipps im September.

P1090567

Die Informationen sind angereichert mit ein paar Bildern vom Tagesausflug nach Wetzler, der unter dem Motto „Auf Goethes Spuren“ stand. Vielen Dank an Stjepan Richter für die Fotos!

Zum Kulturtipp gelangen Sie durch einen Klick auf das Foto oder -> HIER <-

 

Gebärdenchor im Kloster Tiefenthal

Den 26.-28.08.2016 verbrachte der Integrative Gebärdenchor LUKAS14 zu einem Workshop-Wochenende im Kloster Tiefenthal. In verschiedenen Übungen wurden Mimik, Ausdruck und szenische Theaterelemente geübt und schließlich ein Lied für den nächsten Gottesdienst neu erarbeitet. Finanzielle Unterstützung für dieses Wochenende erfuhr der Chor von der Lottostiftung und Lutz Riehl.

IGeL-Wochenende 2016 - Kopie


Generationenwechsel

Abgesang_IMG_0178 - KopieLiebe  Freunde, Mitglieder und Förderer,

es ist soweit: zum 1. August scheide ich aus dem Amt der Geschäftsführung in LUKAS 14 aus.

Meine Nachfolge ist geregelt, ein Geschäftsführungstrio: Stefan Richter, Grace Görlach und Cornelia Horne werden meine Arbeit fortführen.

Nach vier schwierigen Jahren ohne P. Amandus habe ich das große Glück ein geordnetes Haus in bekannte und bewährte Hände übergeben zu können. Auch der Vorstand wurde im Mai um zwei Beisitzer, die schon langjährig aktiv sind, (S. Bernharde und Thomas Walz) erweitert.

Ein altes Ziel ist erreicht: Menschen mit Behinderungen (3 Personen), auch Menschen aus der Migration (3 Personen) sind in den Leitungsämtern integriert und damit wurde auch intern ein wesentlicher Grundsatz der Inklusion verwirklicht. Was wir von der Gesellschaft fordern, anmahnen, müssen wir auch selbst tun.

Die Gründungsidee von P. Amandus und mir hat sich bewährt, gezeigt, dass diese nicht personenabhängig ist:  Integration/Inklusion über Kultur zu betreiben.

Das Vereinsprogramm ist NICHT ein Kulturprogramm im Sinne reiner Öffentlichkeitsarbeit und persönlicher Darstellung, sondern ein „Transmissionsriemen“, der all das in Gang setzt, was Inklusion ermöglicht: soziale, pastorale und praktische Zusammenführung von Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen.

Abgesang_IMG_0743Mit mir tritt die Gründergeneration des Vereins ab und Menschen, die noch in der aktiven Berufsphase sind, werden jetzt gemeinsam das Vereinsruder übernehmen. Nach einer Vakanzzeit bringe ich mich gerne wieder in Projekten oder im LUKAS 14-Alltag ein, aber ohne Amt! Auch das  7. Evangelienspiel ist geplant.

2016/17 wird ein vielfältiges und lebendiges Jahr werden, allerdings ohne Theater- und andere Projekte. Die neue Geschäftsführung  muss sich in Ruhe einarbeiten können, die  Rollen müssen neu gefunden und eingeübt werden. Ich bitte alle darum, sich positiv und produktiv in diesen Umgestaltungsprozess einzubringen und  der neuen Führungsmannschaft Vertrauen, Anerkennung und Unterstützung entgegen zu bringen. Die Ämter sind ehrenamtlich, fast alle Verantwortlichen stehen im Berufsleben, haben Familien und damit soziale Verpflichtungen, die auch geleistet werden müssen. Alle sind aber bereits langjährig in LUKAS 14 tätig, keine wirklich „Neuen“, sie stehen in der Tradition, die P. Amandus und ich begründeten. Diese Weitergabe ist ganz im Geist von P. Amandus, denn wir wollten bereits in der PAX – Zeit, erst recht jetzt in LUKAS 14, die Einbindung und Verantwortlichkeit der Betroffenen, eben ein Miteinander auf „Augenhöhe“.  Dies ist  jetzt gelungen und so freue ich mich, einen mehr privaten und ruhigeren Lebensabschnitt beginnen zu können.

All denen, die uns uneigennützig in Rat, Tat, Kritik und auch durch Finanzen unterstützt haben, danke ich aus ganzem Herzen und hoffe, dass Sie auch weiter der Vereinsidee vom „Großen Gastmahl“ (Lk.14,15) treu bleiben.

Herzlich

Christina Kupczak

 

Musikfestival Glashütten

Am 9. Juli fand vor der Bürgerklause in Glashütten das inzwischen dritte Musikfestival von und mit Melissa Zovko statt, bei dem unter anderem auch der Gebärdenchor von Lukas 14 einen Gastauftritt hatte. In der Frankfurter Neuen Presse ist jetzt ein schöner Bericht über Melissas Werdegang und die Geschichte des Festivals erschienen.

Sie können den Artikel über folgenden Link aufrufen: -> SINGENDE GASTWIRTIN ARBEITET AN ALBUM <-

 

Kulturtipp August 2016

Im Kulturtipp für August geht es um die Kunstlandschaft Tauberfranken.

Hl. Blutaltar

Informationen über die Bildschnitzer Tilman Riemenschneider und Thomas Buscher finden Sie -> HIER <-

 

Evangelienspieler-Treffen im Juli

IMG_0190IMG_0193IMG_0196 (2)IMG_0202IMG_0203IMG_0225 (2)IMG_0227 (2)IMG_0233 IMG_0238IMG_0245IMG_1333IMG_1348 IMG_1356IMG_1368

Schneidermeisterin Nina Nilgün Krüger hat für LUKAS14 eine neue Husse geschneidert – Herzlichen Dank dafür!

IMG_0184 - Kopie


Kulturfahrt nach Wetzlar

Die Kulturfahrt nach Wetzlar am 16.07.2016 beleuchtete die Stadt und Historie ganz „Auf Goethes Spuren“.

Fotos: Stjepan Richter

Wetzlar_2016-07-16 - Kopie


Musik-Festival in Glashütten

Am 09.07.2016 fand erneut das Musik-Festival in Glashütten statt. Milica Zovko organisierte, koordinierte und sang bei ihrem gut besuchten Event in der Bürgerklause im Taunus. Einige Künstler aus den Reihen des LUKAS trugen ebenfalls zum vielfältigen Programm bei: Elsbeth Haak und Marius Closca, der Gebärdenchor und Lutz Riehl, der speziell für diesen Anlass zwei Lieder komponierte, die von ihm und Milica Zovko uraufgeführt wurden.

Musik-Festival 2016 - Kopie


Kulturtipp Juli 2016

Der Kulturtipp im Juli stammt von Cornelia Horne und befasst sich mit der veganen Küche.

sojahack

Informationen und leckere Rezepte gibt es -> HIER <-

WILGEFORTIS – Das neue Buch von Christina Kupczak ist da!

wilgefortisLydia Alsheimer ist stark, denn sie entschließt sich ihre behinderte Tochter zur Welt zu bringen. Damit ändert sich ihr bisheriges komfortables Leben komplett. Sie verliert ihren Mann, die beiden erwachsenen Kinder und ein privilegiertes Leben. Sie zieht nach Rheinhessen, in ein Dorf, zu ihrer Mutter, startet mit 40 nochmal neu als Landärztin und erfährt das Leben aus ungewohnter Perspektive. Michaela, das Kind mit Down Syndrom erweist sich nun als die Klammer, die eine verstreute Familie wieder zusammenbringt. Mit ihrer Lebensfreude, ihrem Ehrgeiz, ihrem Kampf um einen Platz in der Gesellschaft gewinnt und verwandelt sie viele Menschen, sogar die erfolgreiche und schöne Halbschwester Octavia. Eines Tages aber steht sie plötzlich ihrem leiblichen Vater gegenüber, dem erfolgreichen Chefarzt Dr. Constantin Viator. Und Michaela stellt unerbittlich die Frage: Warum sollte ich nicht leben?

Wer darf leben? Soll man behinderte Menschen zum Leben nicht zulassen? Der Roman widmet sich ohne Belehrung und Besserwissen diesen Fragen: Entsteht der Gesellschaft ein Schaden, wenn wir diese Menschen nicht zulassen? Ist eine Welt der Gesunden, der Perfekten, der Schönen nicht gefährlich, kalt und langweilig? Hat Behinderung einen tieferen Sinn?

Das Buch ist auch eine Hommage an Rheinhessen, Deutschlands größte Weinbergslandschaft, zauberhaft gelegen im großen Rheinknie und gesegnet mit viel Kultur.

Wilgefortis ist eine Metapher für die starke Frau. Aus: „Virgo Fortis“, die (starke Jungfrau), wurde „Wilgefortis“, eine legendäre Heilige, die den Märtyrertod am Kreuz starb, weil sie der Willkür der Männer trotzte. In Rheinhessen gibt es drei sehr unterschiedliche Wilgefortis-Skulpturen: in Elsheim, Heßloch und Dietersheim. Hier spielt der Roman von den drei Alsheimerfrauen: Anna, Lydia und Michaela.

Erhältlich bei C. Kupczak zum Autorenpreis.

Eine Leseprobe gibt es hier: -> LESEPROBE <-

Weitere Bücher von Christina Kupczak finden Sie in unserer neuen -> BÜCHER-ECKE <-


LUKAS14-Kulturtipp

Kennen Sie schon unseren Kulturtipp?

Seit Juli 2008 haben wir monatliche Tipps für Reiseziele, Literatur, Musik, Rezepte und vieles mehr. Ganz neu finden Sie nun unter dem Aktuellen eine detaillierte Übersicht sämtlicher 88 Kulturtipps!
Schauen Sie doch einmal hinein: –> K U L T U R T I P P <–


Das Frankfurter Evangelienspiel 2015 ist vorbei…

IMG_9264

Trotz widriger Verkehrsbedingungen, Großbaustellen und Wetterstürze, können wir eine positive Bilanz ziehen: Das hohe Spendenaufkommen hat uns überrascht, wir haben die 10.000 EUR Grenze überschritten, immer noch erreichen uns Spenden, so dass unsere Auslagen gedeckt werden konnten. Allein 20.000 EUR Kosten verschlangen Technik und Tribünenaufbau, welche vom Gesamtverband der Kath. Kirchengemeinden übernommen wurden.Dafür ein großes Danke.

Weitere Kosten wurden von LUKAS 14 getragen, ein finanzielles Risiko für so einen kleinen Verein. Wir sind erleichtert, dass wir nun positiv abschließen können.
Allen Spendern ein herzliches Dankeschön und Vergelt´s Gott.

EVS 2015_0 - klein

Für das Gemeinschaftsleben sind die ideellen und sozialen Ergebnisse dieses Spiels unschätzbar:Neue Kontakte, Freundschaften, Auf- und Ausbau von religiösem Wissen, Erfahrungen fremder Lebenswelten, gelebte Toleranz und Respekt vor den unterschiedlichen Lebenswegen und – Stilen: LUKAS 14 geht nach der Sommerpause gestärkt und mit vielen neuen Mitwirkenden in das Alltagsprogramm.

Vor uns liegt ein weiteres Umbruchsjahr, an dessen Ende der Generationenwechsel auch in der Geschäftsführung erfolgen wird. Die Gründergeneration tritt dann einige Schritte zurück und wird Menschen im aktiven Lebensalter die Verantwortung für die Vereinsführung übergeben. Dafür bitten wir alle, die uns aktiv und auch aus der Ferne unterstützen um eine gute Begleitung, Wohlwollen und Alltagshilfen auf dem Weg ins nächste – 7. FRANKFURTER EVANGELIENSPIEL.

Vorstand und Geschäftsführung LUKAS 14

IMG_8400IMG_8732 IMG_8737 IMG_8743

Presseberichte über das Evangelienspiel

-> FRANFKURTER NEUE PRESSE 03.08.2015 <-

-> FRANKFURTER NEUE PRESSE 20.06.2015 <- 

-> FRANKFURTER RUNDSCHAU 18.06.2015 <- 

-> BISTUM LIMBURG 18.06.2015 <-

Radio-Beitrag zum Frankfurter Evangelienspiel 2015

Hören Sie doch auch einmal in diesen Radiobeitrag hinein: –> HIER <–

 

   
   
   
   
   
   
 

Integration und Kultur für Menschen mit Behinderungen
Mensch und Gesetz – von den Ehrenplätzen
das große Gastmahl – die Nachfolge Jesu

Die LUKAS 14-Arbeit wird von ca. 50 Ehrenamtlichen geleistet.

Unsere Arbeit wird dankenswerterweise von der Stadt Frankfurt am Main unterstützt.
Unser Programm richtet sich an alle Menschen, egal ob mit oder ohne Behinderung.

    lukas14.de Webutation