LUKAS 14
Integration und Kultur
für Menschen
mit Behinderungen e.V.
In Zusammenarbeit mit der
Stadt Frankfurt am Main
Vilbeler Str. 36
60313 Frankfurt a. M.
ACHTUNG NEU:
Tel.: 069 / 976 940 43
Fax: 069 / 976 940 44
E-MAIL
.
Mit Freistellungsbescheid vom 16.06.2016 unter der Steuernummer
45 250 82536 vom Finanzamt Frankfurt am Main als gemeinnützig anerkannt.
 
Spendenkonto:
Frankfurter Volksbank e.G.
IBAN: DE33501900006100927347
BIC: FFVBDEFFXXX
..
Werden Sie Mitglied von LUKAS 14
und fördern Sie unsere Aktivitäten!
Beitrittserklärung
 

INKLUSIONS-Song
InklusongIn Zusammenarbeit mit dem Integrativen Gebärdenchor haben das Netzwerk Inklusion Frankfurt und die Blind Foundation ihren Inklusions-Song verfilmt. Schauen Sie mal herein!

 
 
Vorstand:
1. Vorsitzender – Dr. Lutz Riehl
2. Vorsitzende – Patricia Ehl
Kassierer – Dr. Gunter Büchel
Schriftführerin – Jahnu Ragunathan
erweiterter Vorstand:
Sr. Bernharde Finken (Beirat)
Thomas Walz (Beirat)
Ehrenmitglieder:
Dr. h.c. Ernst Gerhardt
– Stadt Frankfurt a.M.
Frank Lehmann – Journalist
Br. Markus Heinze – Franziskaner
Armen-Schwestern vom Hl. Franziskus (Aachener Franziskanerinnen)
Geschäftsführung:
Stefan Richter
Assistenz der Geschäftsführung:
Grace Görlach und Cornelia Horne
 —
 NIF

Sende uns Engel

Ein Liederbuch mit Einführung in die Gebärdensprache.

Sende uns Engel

Sende uns Engel

LUKAS 14 e.V. ist ein unabhängiger Verein für Menschen mit und ohne Behinderungen,
für Menschen mit und ohne religiösen Überzeugungen, für Menschen des guten Willens.
Wir sind mehrheitlich Christen, leben die Theologie der „Offenen Tischgemeinschaft“ nach Lukas 14,15.
Wir finanzieren uns aus Privatspenden und einem jährlichen Zuschuss der Stadt Frankfurt a.M.
Wir sind Träger des Senfkornpreises 1996 und des Bürgerpreises der Stadt Frankfurt 2015!
Werden auch Sie UNTERSTÜTZER von LUKAS14!

Die Idee hinter dem Verein LUKAS 14: -> HIER <-

 

AKTUELLES

Plätzchen backen mit Jahnu und Andreas

Mit einer Gruppe Jugendlicher haben Jahnu Ragunathan und Andreas Horne auch dieses Jahr wieder Plätzchen für den Adventsnachmittag gebacken.

Adventsliedersingen im LUKAS14

Wegen der Kirchsanierung in Liebfrauen fand das diesjährige Adventsliedersingen und -gebärden im Saal von LUKAS14 statt. Der Gebärdenchor wurde gesanglich vom LUKAS-Singkreis und musikalisch von Christoph Kuhn unterstützt.

Bastelseminar mit Kathy und Bettina

Aus einer enormen Vielfalt von Material durfte auch dieses Mal der Kreativität freier Lauf gelassen werden.

LUKAS-Treff im November

Bei diesem LUKAS-Treff ging es um das Herkunftsland DDR. Kathy Widder hat sehr anschaulich und bildhaft das Leben als Kind und Jugendliche in einem Dorf zu Zeiten der Deutschen Demokratischen Republik beschrieben. Untermalt wurde mit entsprechender Musik aus der DDR, für das leibliche Wohl gab es Soljanka.

Kulturtipp November 2017

Der erste Advent steht vor der Tür, haben Sie schon alle Plätzchen gebacken? Falls Sie noch eine Backidee neben Butterplätzchen, Zimtsternen und Vanillekipferl gebrauchen können, haben wir -> HIER <- noch ein Rezept für leckere Ghana Taler! Schöne Adventstage!

P.S. Nicht vergessen, rechtzeitig gemahlene Mandeln zu kaufen, bevor sie wieder überall ausverkauft sind! 🙂

 

Zwei neue Romane von Christina Kupczak

Sie suchen noch ein passendes Weihnachtsgeschenk? Christina Kupczak hat zwei neue Romane veröffentlicht:

Heimsuchung in Magdeburg – ein deutsches Märchen

Magdeburg im Herbst 2017: Im Dom verschwinden über Nacht die berühmten Figuren der Patrone Mauritius und Katharina. Ein Diebstahl? Auf dem Marktplatz erscheinen zwei merkwürdige Figuren, die behaupten der schwarze Reichsheilige Mauritius und die Patronin der Universitäten, Katharina, zu sein. In einem weißen mittelalterlichen Zelt führen sie eine Testreihe durch: Wer ist Abendländer im 21.Jahrhundert? Für Magdeburg beginnt eine turbulente Zeit…

 

Gaudete

Jan Tades sucht Gott. Oder sucht Gott Jan Tades? Ein junger Mann, 30 Jahre alt, aus atheistischer Familie, wohlhabend und gebildet, gerät ohne Absicht in die Spur Jesu. Die alten Menschheitsfragen brechen auf: Hat mein Leben einen Sinn? Gibt es ein Leben nach dem Tod? Jan gerät in den Umkreis der von Insolvenz bedrohten Dreikönigsbuchhandlung. Er ist fasziniert von Menschen, die ganz einfach das Evangelium leben. Und dann ist da noch Judith, die ernste Studentin, in die er sich verliebt. Gott fügt im Unfug unserer Zeit……….Nur ein frommer Wunsch?

 

Erhältlich zum Autorenpreis
HEIMSUCHUNG in MAGDEBURG  15.- EUR
GAUDETE (einmaliges Kontingent) 20.-  EUR
bei CHRISTINA KUPCZAK.

 

UNABLÄSSISCH ZOORES

WICHTIG: Der ursprüngliche Premierentermin vom Sa, 25.11.17 ENTFÄLLT!

Wir spielen am SONNTAG, 18.02.18 um 15 Uhr im Bernhardsaal, Eiserne Hand 6 Frankfurt.

Seit Mai proben 23 Spieler und Spielerinnen an einem integrativen Theaterstück, geschrieben von Christina Kupczak. Sie führt mit Lutz Riehl die Regie.

„Unablässisch Zoores“ (Immer Ärger), ist eine Familienkomödie, in welcher es vordergründig um eine Erbschaft, Generationenkonflikte und Geltungsbedürfnisse geht. Hintergründig werden Integration, Migration und das Zusammenleben der unterschiedlichsten Menschen thematisiert.

Hessisch, Deutsch, Russisch, Englisch, Russische und Deutsche Gebärdensprache sind die Sprachen der Protagonisten. Dazu gibt es Gesang, Tanz, Gebärdenlieder und Pantomime. Im Mittelpunkt stehen die Familien Hotz-Hesslisch und Transier, die erbittert um eine Erbschaft kämpfen, welche entfernten russischen Verwandten zugefallen ist. So tobt ein Kleinkrieg um den Obst- und Gemüseladen „ die Salatschnegg“, dass einem Hören und Sehen vergehen kann. Aber die junge Generation hat ganz im Geist von Integration und Globalisierung die Lösung gefunden, mit welcher am Ende alle zufrieden sind. Integration ist eine Chance für alle!

Wir spielen am SONNTAG, 18.02.18 um 15 Uhr im Bernhardsaal, Eiserne Hand 6 Frankfurt.

Eintritt frei, Spende willkommen !

 

Benimm-Seminar

Bei diesem Seminar am 18.11.2017 kamen Menschen selbst zu Wort, die mit täglicher Diskriminierung leben, unter anderem Menschen mit Behinderung oder nicht weißer Hautfarbe. In szenischem Spiel wurden Situationen nachgestellt und Verhaltensregeln erarbeitet.


Fotos: Rüdiger Horne und Stjepan Richter

 

Jan Kress beim Diener zweier Herren


Foto: Cornelia Schwerdter

Jan Kress ist Mitglied im Deutschen Gehörlosentheater und hat mit Bravour im „Diener zweier Herren“ gespielt. Jans erste Rolle war im PAX-Theater als Gärtnerjunge im Talisman, danach hat er den Richter Azdak im Kreidekreis gespielt und später in der Mausefalle den Kommissar. Auch in vielen Evangelienspielen war Jan als begabter Darsteller dabei.

Wir freuen uns über seinen Erfolg als Schauspieler und wünschen ihm viel Freude und weiterhin Erfolg in anderen Produktionen!


Der Diener zweier Herren

Am Samstag, den 11.11.2017 führt das Deutsche Gehörlosentheater in Aschaffenburg den Diener zweier Herren von Carlo Goldoni auf. In der Rolle das Pandolfo ist Jan Kress zu sehen, der auch in verschiedenen Pax-Aufführungen mitwirkte.

Details –> H I E R <–


Foto: BR


LUKAS-Treff im Oktober

Im Oktober drehte sich beim LUKAS-Treff alles um das Herkunftsland Türkei. Nina Krieger berichtete fesselnd über das Land im nahen Osten und verköstigte die Anwesenden mit türkischen Köstlichkeiten und dem landestypischen Mokka.


Kulturtipp Oktober 2017

Am 31. Oktober 2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther, der Überlieferung nach, an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg schlug. Passend dazu dreht sich im Oktober-Kulturtipp auch alles um den großen Reformator, zu finden -> HIER <-


Kultursalon am 9. Oktober

Hier ist ein stimmungsvolles Foto aus dem Kultursalon mit Lutz Riehl vom 9. Oktober:

 

LUKAS-Treff im September

Der LUKAS-Treff im September fiel genau auf den 5. Todestag von P. Amandus Hasselbach, der mit Christina Kupczak das LUKAS14 ins Leben rief und damit vielen Menschen Heim und Heimat bot. In seinem Gedenken und seinem Sinne arbeiten wir weiter für und vor allem mit den Menschen an den Hecken und Zäunen.


Kulturtipp September 2017

Im September-Kulturtipp geht es diesmal um Leben und Werk von Karl May, dem Schöpfer von Winnetou und Old Shatterhand. Zu einem der meistgelesenen deutschen Schriftsteller geht es -> HIER <-


Integrativer Gottesdienst der Evangelienspieler

Am 17.09.2017 stand der Integrative Gottesdienst in Liebfrauen ganz unter dem Zeichen des Evangelienspiels, mit dessen Liedern, Tanz und Gewändern. Beim anschließenden Treffen im LUKAS sorgten die Philippinen des Internationalen englisch-sprachigen Chors für das leibliche Wohl.


LUKAS-Treff im August

Am 31.08.2017 war mal wieder Zeit für den allmonatlichen LUKAS-Treff. Dieses Mal stand Russland im Mittelpunkt unserer Reihe „Herkuftsländer“, woran auch die liebevolle Dekoration keinen Zweifel aufkommen ließ. Es wurde Schtschi gereicht, eine leckere russische Kohlsuppe. Anschließend haben Helena und Jurij Maschanow drei russische Lieder in Tanz und Gebärdensprache dargeboten und sich Fragen zum Thema Gehörlosigkeit in Russland und ihrer sehr interessanten Lebensgeschichte gestellt. 

 

Tagesausflug nach Kronberg

Am Samstag, den 26. August, fand ein gemeinsamer Tagesausflug nach Kronberg statt. Unter der engagierten Führung von Erwin Stämmler gab es einen interessanten Rundgang durch die Altstadt, bei der auch die evangelische Johanneskirche mit ihrem wunderbar erhaltenen Deckenmalereien sowie die katholische Kirche St. Peter und Paul besichtigt wurden.

    

    

 

Kulturtipp August 2017

Spät kommt er, aber er kommt: hier ist der Kulturtipp für den August, diesmal ein Bericht vom Wacken Open Air, einem der größten Heavy Metal-Musikfestivals der Welt. Faster, Harder und Louder wird es -> HIER <-

 

Musik und Gebärdensprache sind Magie

Zwar keine Veranstaltung von Lukas 14, aber sicherlich für Mitglieder und Freunde des Vereins interessant: am Freitag, den 25. August um 19:30 Uhr geben die Band Blind Foundation (u.a. bekannt vom Inklusions-Song) und die Gebärdensprachdolmetscherin Laura Schwengber ein gemeinsames Konzert unter dem Titel „Musik und Gebärdensprache sind Magie“. Die Veranstaltung findet in der Aula der Freiherr-vom-Stein-Schule in Eppstein statt. Weitere Informationen finden Sie im Flyer unter folgendem -> LINK <-

 

Tagesausflug nach Kronberg im Taunus

Die Geschichte der Stadt Kronberg im Taunus umfasst gut 800 Jahre. Hier hatten nicht nur die Ritter von Cronberg ihren Stammsitz, auch das Haus Hessen ließ sich hier nieder und ist bis heute noch in Kronberg vertreten. Auf einem gemeinsamen Gang durch die Altstadt unter der Führung von Erwin Stemmler werden wir auch die katholische Kirche St. Peter und Paul und die evangelische Stadtkirche St. Johann mit ihrem kunstvoll ausgemalten Innenraum besichtigen. Ebenso wird es einen Besuch der Burg Kronberg geben. Auch zu einem gemeinsamen Essen soll ausreichend Zeit bestehen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist Kronberg bequem über die Linie S4 zu erreichen. Die Kosten vor Ort bestehen aus max. 5 Euro pro Person Eintritt für die Burg (Anfahrt und Verpflegung gehen extra).

Der Ausflug findet statt am: Samstag, den 26. August 2017
WICHTIG – Der Termin wurde vom 19. auf den 26. August verschoben!

Detailliertere Informationen über den Tagesablauf erfolgen zeitnah

Teilnehmerzahl max. 20 Personen
Anmeldung bei Lutz Riehl
E-Mail: lriehl@lukas14.de

Anmeldeschluss: Freitag, der 11. August 2017

 

Kulturtipp Juli 2017

„Die toten Augen“ – eine Oper von Eugen d’Albert ist Thema des Kulturtipps im Juli.
Folgen Sie einfach diesem -> LINK <-

 

Nach einer gelungenen Jubiläums-Feier macht LUKAS14 eine SOMMERPAUSE.
Ab 14. August sind wir wieder erreichbar.
Schauen Sie doch einmal in unser kommendes P R O G R A M M

Mit einer Auswahl von Eindrücken der Jubiläums-Feier verabschieden wir uns in die Sommerferien. Ab Mitte August geht das Programm von LUKAS 14 weiter.

Vorstand und Geschäftsführung von LUKAS14 danken allen Beteiligten und Unterstützern für ein gelungenes Jubiläum!

Fotos: Rüdiger Horne, Gisela Paluch, Stjepan Richter, Gunter Büchel, Stefan Richter

Am 1. Juli feierte unser Verein sein 10-jähriges Bestehen. LUKAS14, das sind über 170 Mitglieder aus 20 Herkunftsländern, Menschen verschiedener oder keiner Religion, Menschen mit und ohne sichtbare Behinderung, soziale Projekte im Bereich der Arbeit von Menschen mit Behinderungen und der Hausaufgabenbetreuung für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund, Kooperation mit Frankfurter Förderschulen, Liebfrauen und anderen Gemeinden, acht Projekte unseres Integrativen Theaters, drei FRANKFURTER EVANGELIENSPIELE, regelmäßige Gruppen, wechselnde Veranstaltungen. Im Geiste der Ideen und des Engagements von Pater Amandus und Christina Kupczak hat LUKAS 14 mittlerweile eine Entwicklung vollzogen, die unserem Verein bei seiner Gründung nur wenige zugetraut hätten.


 

Kulturtipp Juni 2017

„Einigkeit und Recht und Freiheit…“ – Der Kulturtipp im Juni beschäftigt sich mit der Geschichte der deutschen Nationalhymne, zu finden -> HIER <-

 

Meditation im Dom

Am 08.06.2017 fand im Frankfurter Bartholomäus-Dom eine Meditation zum Heiligen Geist statt. Martina Spies-Gehrig sang Lieder der Hl. Hildegard von Bingen und spielte dazu auf mittelalterlichen Musikinstrumenten. Ergänzt mit ausgewählten Texten, einem indischen Tanz und einer Lichterprozession wurden die Anwesenden von der meditativen Stimmung beGEISTert.


handkäs‘ mit chormusik

Am Pfingstmontag hat der Gebärdenchor mit einem kleinen bunten Programm das Chorfest der Gruppe tonART mitgestaltet. Wir danken für das gemeinsame Erlebnis!

Schulfest in der Viktor-Frankl-Schule

Seit vielen Jahren besteht enger Kontakt zwischen LUKAS14 und der Viktor-Frankl-Schule am Dornbusch (Schule für schwer- und mehrfach beeinträchtige Schüler). Die hörgeschädigte Helena Maschanow unterrichtet hier nach Christina Kupczaks Konzept der BILDERGEBÄRDEN hörende nicht-sprechende Schüler. An der Schule gibt es zwei Gebärdenchöre. Zum diesjährigen Schulfest am 20.05.2017 traten die Chöre einzeln und mit dem Gebärdenchor LUKAS14 auf.

 

Gebärdenchor beim Landessportbund

Am 19.05.2017 wurde im Landessportbund der Inklusions-Preis für inklusive Sportvereine verliehen. Der Gebärdenchor gestaltete das musikalische Programm mit Songs wie dem Inklusions-Song und „Mensch bleibt Mensch“ von Peddy Stieglitz.

 

LUKAS-Treff im Mai

Der LUKAS-Treff im Mai stand unter dem Thema USA. Mark Bradshaw hat in einem Interview Fragen zu seinem Herkunftsland beantwortet. Witzig und nachdenklich wurden Vergleiche zwischen Deutscher und Amerikanischer Kultur, aber auch die derzeitige US-Politik diskutiert.

 

Tagesausflug nach Heidelberg

Stationen dieser Fahrt für Menschen mit und ohne Behinderung waren das Heidelberger Schloß, die Heiliggeistkirche (wichtiger Ort der Reformation), die Alte Brücke und der Brückenaffe (Wahrzeichen Heidelbergs) und der Studentenkarzer.

Fotos: Stjepan Richter

 

Kulturtipp Mai 2017

Lust einen Kuchen zu backen, aber keine Eier und Butter im Haus? Kein Problem mit dem leckeren veganen Kuchenrezept für Apfel- oder Rhabarberkuchen von Cornelia Horne! Diesen Monat in unserem Kulturtipp, zu finden -> HIER <-

 

Goldene Profess der Sr. Gundelind

Am 30.04.2017 war LUKAS14 zu Besuch in Mainz bei den Schervier-Schwestern unter der Leitung von Oberin Sr. Maria Gertrudis. Gefeiert wurde die Goldene Profess (50-jähriges Ordensjubiläum) von Sr. Gundelind mit einem gemeinsamen Gottesdienst. Idee und Koordination übernahm Sr. Bernharde. Zur Gratulation gab es das Lied „Für mich solls rote Rosen regnen“ mit Gesang, Gebärde und einem Rosen-Regen. Eine große Freude war das Wiedersehen mit Sr. Gerlinda, die über viele Evangelienspiele hinweg in der Bettler-Gruppe mitwirkte. Wir danken den Schervier-Schwestern für die herzliche Aufnahme und großzügige Unterstützung der Arbeit von LUKAS14.

 

Baustelle Dom-Römer-Areal

In einer Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) fand am 28.04.2017 eine Führung durch die Baustelle am Dom-Römer-Areal statt. LUKAS14 dankt Frau Bartels von der KEB für die Koordination und Herrn Güntersdorf für eine detailreiche und sehr individuelle Führung!

 

Frühjahrs-LUKAS-Treff am 27.04.2017

LUKAS14 wünscht gesegnete Ostertage

Herzlichen Dank den fleissigen Helfern der Ostervorbereitungen

Kulturtipp April 2017

Der Kulturtipp im April nimmt uns mit auf einen Osterspaziergang in New York. Auf der 5th Avenue treffen sich immer am Ostersonntag fröhliche Leute mit lustigen Hüten. Mehr dazu -> HIER <-

 

BASTEL-WORKSHOP

am 01.04.2017 unter der Leitung von Bettina Schmidt und Kathy Widder.

LUKAS-Treff im März

Am 30.03.2017 fand der monatliche LUKAS-Treff statt. Alles stand unter dem Thema „Herkunftsland Philippinen“. Neben passender Dekoration sorgte Jojo, die Schwester von Geschäftsführungs-Assistenz Grace Görlach, für das leibliche Wohl. Virgilio Roman erzählte spannende Details zu Kultur und Politik der Philippinen und stellte sich eloquent einer Vielzahl von Fragen.

 

Agape-Feier

Am Sonntag, 19.03.2017 fand im LUKAS14 eine Agape-Feier, ein „Liebesmahl“ statt. Durch den Vormittag führte Patricia Ehl, es wurden Texte vorgetragen, Lieder gesungen und Brot, Wein und Trauben geteilt. Agape ist eine frühchristliche Feier des Brotbrechens. Die Christen der ersten beiden Jahrhunderte trafen sich in Privathäusern und feierten dort einen Tischgottesdienst mit Brotbrechen und Weintrinken, Gebeten und Lobgesängen.

 

Frühstück mit Dr. Bernadette Weyland

Am 8. März 2017 besuchte Dr. Bernadette Weyland, Staatssekretärin im hessischen Finanzministerium und designierte Frankfurter-OB-Kandidatin der CDU, LUKAS 14. Mit Mitgliedern des Vorstandes gab es ein angenehmes Gespräch bei einem gemeinsamen Frühstück.

 

Kulturtipp März 2017

Der Kulturtipp im März bringt uns die Geschichte des Hinduismus näher. Sie finden ihn -> HIER <-

 

Fassenacht im LUKAS

Es ist soweit, hört her ihr Leut,
auf das sich bald auch jeder freut.

   Mit Liedschers, Text und Pantomime,
   sollt sich der Abend gut gezieme.

      Dezu noch Supp und Krebbelscher,
      ihr liewe Leut, was wollt ihr mehr?

   Drum eilt herbei in großen Scharen,
   verkleid als Knecht, Clown oder Zaren.

Zum LUKAS-Treff um 19 Uhr genau,
oder auch später, was soll‘s – Helau!

 

Integrativer Gottesdienst in Hl. Kreuz

Wir danken P. Helmut Schlegel und Ricarda Moufang für die Unterstützung der Arbeit von LUKAS14!

 

Ehrenmitgliedschaft der Schervier-Schwestern

Lesen Sie in einem sehr persönlichen –> B E R I C H T <– über die Ehrenmitgliedschaft der Armen-Schwestern vom Hl. Franziskus bei LUKAS14. Geschrieben von Schw. Bernharde.

 

Spieleabend

LUKAS14 bietet Raum für Begegnungen und Gespräche. Am 09.02.2017 im Rahmen eines geselligen Spieleabends.

 

Mitgliederversammlung

Am 06.02.2017 hat die Versammlung den Vorstand in seinem Amt bestätigt. So kann in bekannter Konstellation und mit frischem Enthusiasmus die Arbeit von, mit und für Menschen am Rande der Gesellschaft weitergeführt werden.

 

Kulturtipp Februar 2017

Die närrische Jahreszeit steuert ihrem Höhepunkt entgegen: am 27. Februar ist schon Rosenmontag! Im Kulturtipp erzählt Christina Kupczak von den ganz besonderen Bräuchen der „Foaselt“ in Herbstein. 

Den Kulturtipp finden Sie -> HIER <-


LUKAS-Treff

Die Evangelienspieler-Stammtische wurden lange schon nicht mehr nur von EVS-Spielern besucht. Grund genug unsere monatlichen Treffen in LUKAS-Treff umzubenennen. Neben jahreszeitlichen Themen-Treffen (z.B. Fastnacht), werden ab 2017 beim LUKAS-Treff Impuls-Interviews mit Vereinsmitgliedern geführt, die über ihre Herkunftsländer berichten. Am 26.01.2017 fand nun der erste LUKAS-Treff statt, ganz unter dem Motto SRI LANKA, dem Herkunftsland unseres Vorstandsmitglieds Jahnu Ragunathan.



FRANKFURTER EVANGELIENSPIEL 7

Das nächste FRANKFURTER EVANGELIENSPIEL wird im Sommer 2019 stattfinden, wir werden einen Vierjahresrhythmus einführen. Den genauen Termin geben wir 2018 bekannt.



Neujahrsempfang

Am 15.01.2017 fand der von LUKAS14 mitgestaltete Neujahrsgottesdienst in Liebfrauen statt. Bei dem darauffolgenden Neujahrsempfang gab es neben einem Programm aus Musik, Tanz und Lyrik, gute Gespräche und eritreische Köstlichkeiten. Wir danken den vielen fleißigen Händen!


Kulturtipp Januar 2017

Im ersten Kulturtipp des Jahres 2017 finden Sie gleich zwei Rezepte: ein lyrisches Jahresrezept von Goethes Mutter Frau Aja und ein kulinarisches Rezept für einen leckeren Rotweinkuchen, das uns Marita Dillenburger zur Verfügung gestellt hat. Also guten Appetit und weiterhin alles Gute für 2017!

Zum Kulturtipp geht es -> HIER <-

 

HAUSWEIHE

Am 08.01.2017 fand die erste Veranstaltung im neuen Jahr statt: Die traditionelle Hausweihe. Bei kleinem buntem 3-Königs-Programm und Restplätzchen wurde dem vergangenen Jahr gedacht und vor allem über das kommende sinniert.

 

 

LUKAS14
wünscht allen
Besuchern unserer
Homepage ein gesundes,
friedvolles und segensreiches
neues Jahr 2017!

 

Werfen Sie doch einmal einen Blick in unser Programm im ersten Halbjahr 2017: –> JAHRESPROGRAMM <–


Adventsnachmittag

Am 3. Adventssonntag fand nach einem Integrativen Gottesdienst mit Br. Christophorus der traditionelle Adventsnachmittag im LUKAS14 statt. Bei einem Mix aus heiterem und nachdenklichem Programm, selbst gebastelter Dekoration und eritreischer Kaffeezeremonie wurden selbst gebackene Plätzchen geschlemmt.

Wir wünschen allen Besuchern unserer Homepage weiterhin besinnliche Adventstage!


Kulturtipp Dezember 2016

Am 17. Dezember findet die Uraufführung des Oratoriums „Sternstunde“ in der Liebfrauenkirche statt. Der Text stammt von Lutz Riehl, die Musik hat Peter Reulein geschrieben. Im Kulturtipp für Dezember finden Sie eine Einführung in das Werk: -> HIER <-

sternstunde          sternstunde_flyer


Backen mit Jahnu

Als Jugendliche hat Jahnu Ragunathan bei und mit P. Amandus Plätzchen gebacken. Nun hat sie diese alte Tradition wieder aufleben lassen und am Samstag, 03.12.2016 mit einer Gruppe Jugendlicher Plätzchen für den LUKAS-Adventsnachmittag gebacken.

backen-mit-jahnu-2016-kopie


Adventsliedersingen und -gebärden

Am 1. Advent fand das traditionelle Adventsliedersingen und -gebärden mit dem Gebärdenchor und den Cappuccinis (Leitung: Peter Reulein) statt. Klassische udn moderne Lieder für den Advent wurden so dargestellt, dass es für Augen und Ohren ein Genuss war. Mittlerweile arbeitet der Gebärdenchor mit Elementen wie Lichter-Choreographie und szenischer Untermalung. Nähere Informationen zum Gebärdenchor -> H I E R <-


November-Treff im LUKAS

Am 24.11.2016 fanden sich Evangelienspieler und ihre Freunde im LUKAS14 ein. Für das leibliche Wohl sorgte eine herbstliche Linsensuppe von Maša Crnčević. In einem Impuls-Interview berichtete Lutz Riehl von seinem Leben mit dem Glaukom.


LUKAS14-Kulturtipp

Kennen Sie schon unseren Kulturtipp?

Seit Juli 2008 haben wir monatliche Tipps für Reiseziele, Literatur, Musik, Rezepte und vieles mehr. Ganz neu finden Sie nun unter dem Aktuellen eine detaillierte Übersicht sämtlicher 88 Kulturtipps!
Schauen Sie doch einmal hinein: –> K U L T U R T I P P <–


Das Frankfurter Evangelienspiel 2015 ist vorbei…

IMG_9264

Trotz widriger Verkehrsbedingungen, Großbaustellen und Wetterstürze, können wir eine positive Bilanz ziehen: Das hohe Spendenaufkommen hat uns überrascht, wir haben die 10.000 EUR Grenze überschritten, immer noch erreichen uns Spenden, so dass unsere Auslagen gedeckt werden konnten. Allein 20.000 EUR Kosten verschlangen Technik und Tribünenaufbau, welche vom Gesamtverband der Kath. Kirchengemeinden übernommen wurden.Dafür ein großes Danke.

Weitere Kosten wurden von LUKAS 14 getragen, ein finanzielles Risiko für so einen kleinen Verein. Wir sind erleichtert, dass wir nun positiv abschließen können.
Allen Spendern ein herzliches Dankeschön und Vergelt´s Gott.

EVS 2015_0 - klein

Für das Gemeinschaftsleben sind die ideellen und sozialen Ergebnisse dieses Spiels unschätzbar:Neue Kontakte, Freundschaften, Auf- und Ausbau von religiösem Wissen, Erfahrungen fremder Lebenswelten, gelebte Toleranz und Respekt vor den unterschiedlichen Lebenswegen und – Stilen: LUKAS 14 geht nach der Sommerpause gestärkt und mit vielen neuen Mitwirkenden in das Alltagsprogramm.

Vor uns liegt ein weiteres Umbruchsjahr, an dessen Ende der Generationenwechsel auch in der Geschäftsführung erfolgen wird. Die Gründergeneration tritt dann einige Schritte zurück und wird Menschen im aktiven Lebensalter die Verantwortung für die Vereinsführung übergeben. Dafür bitten wir alle, die uns aktiv und auch aus der Ferne unterstützen um eine gute Begleitung, Wohlwollen und Alltagshilfen auf dem Weg ins nächste – 7. FRANKFURTER EVANGELIENSPIEL.

Vorstand und Geschäftsführung LUKAS 14

IMG_8400IMG_8732 IMG_8737 IMG_8743

Presseberichte über das Evangelienspiel

-> FRANFKURTER NEUE PRESSE 03.08.2015 <-

-> FRANKFURTER NEUE PRESSE 20.06.2015 <- 

-> FRANKFURTER RUNDSCHAU 18.06.2015 <- 

-> BISTUM LIMBURG 18.06.2015 <-

Radio-Beitrag zum Frankfurter Evangelienspiel 2015

Hören Sie doch auch einmal in diesen Radiobeitrag hinein: –> HIER <–

 

   
   
   
   
   
   
 

Integration und Kultur für Menschen mit Behinderungen
Mensch und Gesetz – von den Ehrenplätzen
das große Gastmahl – die Nachfolge Jesu

Die LUKAS 14-Arbeit wird von ca. 50 Ehrenamtlichen geleistet.

Unsere Arbeit wird dankenswerterweise von der Stadt Frankfurt am Main unterstützt.
Unser Programm richtet sich an alle Menschen, egal ob mit oder ohne Behinderung.

    lukas14.de Webutation